Berlinfahrt April 2017

Berlinfahrt April 2017

„Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin…“

hieß es für die Kinder und Jugendlichen des EMTV Badminton zu Ostern. Statt Ostereier zu suchen wollte man dieses Jahr in der Hauptstadt beim Yonex Junior Cup gefiederte Bälle jagen. So machten sich insgesamt sieben Teilnehmer und fünf Eltern und Betreuer auf den langen Weg nach Berlin.

Am Karfreitag wurde Mixed gespielt. Simon Jahn war der einzige, der von uns mit von der Partie war. Mit seiner dänischne Partnerin konnte er in der U19b Konkurrenz die Gruppenphase erfolgreich beenden und in die Hauptrunde einziehen. Hier unterlagen beide in einem kanpen Spiel.

Die anderen Teilnehmer nutzen den Freitag für einen kleinen Stadtbummel bzw. für die Anreise. Den Abend ließ man dann mit einem gemeinsamen Essen ausklingen bevor es in die Unterkunft ging.

Am nächsten Tag wurde Einzel gespielt. Für einige hieß es früh aufstehen, da schon um 9:00 Uhr die Spiele begannen. Amelie Rejzek (U9a) und Milo Grunow (U17b) gingen ins Rennen. Amelie schaffte es leider nicht die Gruppenphase zu schaffen, Milo dagegen qulaifizierte sich für die Hauptrunde, in der er dann aber unterlag. Bennet Landsiedel und Jeremy Rejzek (U13b) starten etwas später gleichzeitig mit Simon Jahn und Noah Summfleth (U19b). Simon und Jeremy schafften es in der Gruppenphase jeweils ein Spiel zu gewinnen und konnten sich für die Hauptrunde qualifizieren. Leider war dann hier Enstation. Anna-Lena Schlüter musste sich lange gedulden, bis sie dann auch endlich ins Geschehen eingreifen durfte. Nach erfolgreichem Überstehen der Gruppenphase, zog sie in die Hauptrunde ein. Leider ging das Spiel in zwei Sätzen verloren.

Der Abend wurde dann bei einem gemütlichen Essen in einem Pizzarestaurant verbracht.

Am Sonntag standen dann noch die Doppel auf der Tagesordnung. Amelie musste sich mit ihrer Partnerin aus Thüringen (beide U9) in der U11A Konkurrenz behaupten. Nach einem Sieg im ersten Spiel gingen dann beide anderen Spiele verloren, so dass sie ausschieden. Jeremy und Bennet konnten die Gruppenphase überstehen, mussten sich dann aber im Viertelfinale den späteren Siegern aus Dänemark geschlagen geben. Simon und Noah konnten trotz starkem Auftritt die Gruppenphase nicht überstehen.

Trotz dem man von diesem Turnier nicht mit großen Erfolgen nach Hause fahren konnte, konnte man Erfahrung und Spielpraxis gewinnen.